Hier ist was los. Sehen Sie selbst.

Im Kalender unten finden Sie die öffentlichen Veranstaltungen im Kultur & Bürgerhaus. Gemeinsam mit den Bürgern, Vereinen und professionellen Veranstaltern wird ein vielseitiges Angebot gestaltet. Delcanto macht das Programm, Sie werden kulinarisch und kulturell verwöhnt. Auch wenn das Restaurant mal geschlossene Gesellschaft hat, dann finden Sie das hier.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Liebe Gäste,

unser Restaurant Delcanto befindet sich vom 17.02.2020
bis einschließlich 26.02.2020 in den Betriebsferien.

Ab Donnerstag, 27.02 sind wir wie gewohnt wieder für Sie
da und freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Veranstaltungsbüro hat in dieser Zeit geöffnet und hat ein offenes Ohr für Ihre Anfragen und Wünsche. Ebenso sind Veranstaltungen in der Zeit der Betriebsferien möglich.

Ihr Delcanto Team

Zahlreiche magische Momente waren ins Land gegangen. Zum Beispiel die Zeit der Annäherung, als die Musiker sich schon kannten, aber noch abwarteten, was daraus werden könnte. Im Jahr 2010 gab es immer wieder Konzerte, wo sich Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer begegneten, jeder für sich konzertierte, zuweilen auch zusammen, weil gerade letztere sich schon lange kannten. Aber das erste echte Projekt startete erst im Jahr darauf, als sie sich zum Trio erklärten und auf Tournee gingen. Es folgten locker 100 gemeinsame Konzerte, das Album „Süden“ (2012) und eine Beschleunigung der Popularität, die keiner der Beteiligten erwartet hätte. Das Ding ging durch die Decke, und bevor Abnutzungserscheinungen eintreten konnten, beschlossen die drei zehn Monate später, es wieder ruhen zu lassen.

Als Höhepunkt buchten sie im August 2013 zum „Grande Finale“ die Arena von Verona für ein Abschluss-Konzert und mussten feststellen, dass ihnen die Menschen auch dorthin begeistert folgten. „Wir drei empfinden es als großes Glück, dass unser Projekt so nachhaltig ist und selbst über die vergangenen Jahre hinweg, wo wir nichts gemacht haben, ein reger Austausch statt-fand,“ meint Martin Kälberer im Rückblick über die letzten Jahre. „Die Menschen haben uns weiter begleitet, nachgefragt, über die Facebook-Seite zum Beispiel, die viel frequentiert wurde. Dazu hatte auch das Konzert in der Arena von Verona beigetragen, wohin die Leute mit extra Reise-bussen von hier aufgebrochen sind. Am Ende waren fast 10.000 Zuhörer dort, ein magischer Moment.“

Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer gingen ihre Wege. Der eine hatte als Cantautore aus Palermo schon in den Achtzigern auf sich aufmerksam gemacht, war in den Neunzigern über die Kooperation mit Konstantin Wecker in Deutschland bekannt geworden und hat seitdem ein treues Publikum in beiden Ländern und darüber hinaus, dem er seine poetischen, oft auch kritischen und politischen Lieder präsentiert. Der andere hat als Münchner Gewächs mit eigenen Bands Spuren in der heimischen Folk- und Singer-Songwriter Musik hinterlassen, sich aber auch als Moderator und Gastgeber verschiedener sehr populärer (auch selbst kreierter) Talk- und Musikformate  im bayerischer Fernsehen über die bayerischen Mediengrenzen hinaus einen Namen gemacht.

Der dritte ist mit Solo-Projekten wie „Baltasound“ als Multiinstrumentalist, Komponist und Produzent ebenfalls so ausgebucht, dass die Leerstellen im Kalender zum Teil wie Schätze gehortet werden.

Die Wege führten allerdings nicht voreinander weg, sondern nebeneinander her. Eine Zeitlang machten die drei so weiter, mindestens einmal im Jahr trafen sie sich regelmäßig in Sizilien, um Silvester in der Wärme und unter freiem Himmel gemeinsam zu feiern. Und so navigierten Pollina, Schmidbauer und Kälberer wieder aufeinander zu: „Irgendwann haben wir uns dann gedacht, wir könnten es ja ausprobieren, ob diese spezielle Chemie von uns dreien noch vorhanden ist und die Leute es auch noch hören wollen. Deswegen haben wir im Sommer 2018 eine kleine ‚Ritorniamo – Da samma wieder‘ Tournee organisiert. Schon im Vorfeld wurde uns klar, dass das Thema bei uns noch lange nicht durch ist. Daraus ist dann die Lust entstanden, neue Lieder zu schreiben, nicht mehr nur alte zu spielen. Sie sind Stück für Stück gewachsen. Im letzten September hatten wir dann acht Wochen intensive Komponier- und Aufnahme-Phase und für mein Gefühl haben wir es geschafft, eine neue und sehr aktuelle Stellungnahme zu unserer Arbeit, unseren Ideen abzugeben“.

Das Resultat heißt „Süden II“. Es ist kein Aufguss des Erfolgskonzepts, sondern ein Neustart aus dem Geiste der Gemeinsamkeit. Durchaus reifer sind die Stücke geworden, so man das bei drei erfahrenen Künstlern überhaupt sagen kann. Die Arrangements sind subtil, wirken transparent, feingliedrig, stellenweise sehr privat, dann wieder mit Streicherwucht und einer Prise Pop versetzt. Es ist eine spezielle Mischung. Pippo Pollina ist ein moderner italienischer Cantautore mit einer Vorliebe für diese Art Pathos, wie man sie auch aus dem französischen Chanson kennt. Werner Schmidbauer vereint die anspruchsvolle bayerische Liedermacherei mit der Tradition des amerika-nischen Folk, und Martin Kälberer schließlich ist ein Multiinstrumentalist, der in vielen verschiedenen musikalischen Welten zu Hause ist. „Wir gehen uns dabei nicht im Weg um, sondern bereichern uns gegenseitig und das ist etwas Besonderes. Es ist auch unser Anspruch, dass wir uns lokal und künstlerisch nicht begrenzen, sondern das zusammen bringen wollen, von dem wir meinen, dass es sich nicht ausschließt.“ so Martin Kälberer.

 

 

 

„Die Menschen verbinden sehr viel mit dem Süden,“ erzählt Martin Kälberer weiter. „Da schwingt oft eine kleine Urlaubssehnsucht mit, die wir gerne aufnehmen. Der Süden ist ja ein Sehnsuchts-ort, der noch nicht einmal genau benannt werden muss. Es ist etwas Inneres, manchmal auch ein Gefühl. Aber wir wollen uns nicht auf diesen Aspekt beschränken, sondern ebenso einblenden, was auch dazu gehört. Die Lieder sind persönliche Bestands- und Momentaufnahmen von uns dreien, Texte über Liebe, Beziehungen, Abschiede, Aufbrüche, Weltanschauungen. Werner schreibt gerne eher konkret und oft autobiographisch, bei Pippo sind die Texte oft poetischer, sodass die Inhalte nicht immer gleich zugänglich sind. Aber auch er kann direkt sein. Ein Lied wie ‚Le Citta dei Bianchi‘ erzählt von einem kleinen Jungen, der mit seinem Vater mit der Hoffnung auf eine bessere Zukunft nach Norden unterwegs ist und sich vorstellt, wie die dort alle leben. Solche Themen gehören auch dazu.“

Eine neue Reise also. Sie nahm ihren Anfang bei ein paar Konzerten, führte in Kälberers Studio und in ein Studio in Traunstein, brachte drei alte Freunde und Gäste wie die Cellistin Stefania Verita, den Trompeter Reinhard Greiner, den Gitarristen Jean-Pierre von Dach, die Bassisten Alex Klier und Sven Faller oder auch den Schlagzeuger Walter Keiser zusammen, um 15 neue Lieder festzuhalten. Es sind Miniaturen des Wohlgefühls, einer Sehnsucht nach Offenheit, Lebenslust und einem Ort, an dem der Mensch ein bisschen glücklich sein darf. Utopie ist ein großes Wort, aber ein Hauch davon steckt in „Süden II“.  Schmidbauer, Kälberer, Pollina werden sich damit im Frühjahr 2019 wieder auf den Weg machen. Richtung Süden!

 

Beginn: 20 Uhr // Einlass: 19 Uhr // Tickets ab 29,90 EUR

Wolfgang D. Mehnert: Konturen suchen das Spannungsfeld

Jede Vorstellung von nur gedachten Räumen muss unweigerlich auf
Grenzen stoßen. Der Mensch kann das akzeptieren, Wolfgang D.
Mehnert aber geht einen Schritt weiter: Mit einem scheinbar unerschöpflichen
an assoziativen Bildmotiven und nuancenreichen Farbkomponenten
lotet er die Eckpunkte seiner Perspektiven in seinen
Bildern immer wieder aufs Neue und manchmal mit scheinbar ungestümem
Drang aus. Die Darstellung der Dinge aus verschiedenen
Perspektiven, die in der Ausstellung nebeneinander angeordnet sind,
wirft neue Fragen nach der ursprünglichen Form der Dinge auf, löst
den Anspruch von Begegnung mit dem Morgen ein, Menschen frei zu
machen, die Dinge und damit sich selbst immer neu zu sehen. „Wir
haben hier keine bleibende Räume/Landschaft, sondern die zukünftige
suchen wir.“ So könnte man die Arbeiten von Wolfgang D. Mehnert
bezeichnen.
Quelle: Gellertmuseum Hainichen / Reinhard Oldeweme

Die Ausstellung ist bis 7. Juni zu den Öffnungszeiten des Restaurants zu besichtigen.

Vom großen Vorbild anerkannt: Die Tributeband SahneMIXX

A Tribute to Udo Jürgens Dinnershow

WORLD of DINNER und SahneMIXX-Frontman Hubby Scherhag präsentieren „Das Beste von Udo Jürgens“! Hautnah, respektvoll, leidenschaftlich, authentisch, mit Liebe zum Detail, in exzellenter musikalischer Qualität, 100% live gespielt und vom Vorbild höchstpersönlich geschätzt … eben „einfach Udo“. Das Sahnehäubchen? Ein erlesenes Menü krönt die Konzert-Dinnershow, begleitet von Musikern der bekannten Tributeband SahneMIXX.
„Jetzt oder nie“, „Siebzehn Jahr, blondes Haar“, „Aber bitte mit Sahne“: Udo Jürgens begeisterte ein Millionenpublikum mit seinen Hits, die den charmanten Sänger unvergesslich machen. Die bekannte Tributeband SahneMIXX und Sänger Hubby Scherhag präsentieren seit 2003 die weltberühmten Lieder des Ausnahmekünstlers auf großen Konzertbühnen und bewahren so sein musikalisches Erbe – selbstverständlich mit perfektem Orchester-Sound, weißem Flügel und rotem Jackett-Futter.
„Das wahre Gesicht zeigt Musik nur, wenn sie live gespielt wird …“ So Udo Jürgens bei seiner „Einfach ich“-Tour im Jahr 2009. Das Musikidol höchstpersönlich schätzte die Live-Qualität von SahneMIXX und brachte dies bei mehreren Treffen sowie mit Briefen und Gratulationen zum Ausdruck.
Die Tributeband wurde u. a. mit dem Deutschen Rock & Pop Preis 2005 und 2010 ausgezeichnet und als „Künstler des Jahres 2010“ vom Fachmagazin „Künstlerkatalog“ geehrt. Gemeinsame regelmäßige Auftritte mit langjährigen Weggefährten von Udo Jürgens belegen ebenfalls die herausragende musikalische Qualität der Band: Darunter Rolf Mayer (Bass) und Jörg Brohm (Trompete) von der Pepe-Lienhard-Band sowie Udo Jürgens enger Freund Billy Todzo.
WORLD of DINNER nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Zeitreise zurück in die unvergleichliche Atmosphäre der Livekonzerte von Udo Jürgens. Dabei interpretiert Sänger Hubby Scherhag die Lieder seines großen Vorbilds so originalgetreu und mit begeisternder Spielfreude, dass sich die Dinnergäste vom ersten Ton an in ein echtes Udo-Konzert versetzt fühlen. Und spätestens wenn der Tribute-Sänger zum „Bademantel-Finale“ zurück auf die Bühne applaudiert wird, entwickelt sich „A Tribute to Udo Jürgens Dinnershow“ zum Gänsehaut-Erlebnis!

 

Udo Jürgens

Dinner Menü

 

Rote Bete Carpaccio

 Kürbiskernkrokant | Feldsalat | Birnen | geflämmter Ziegenkäse

 

Getrüffelte Sellerieschaumsuppe

Pumpernickel Croutons

Kalbstafelspitz aus dem Wurzelsud

  Gemüseallerlei | Thymian-Rieslingrahm | Petersilienkartoffeln

 

Zweierlei Crème Brûlée

Rosmarin | Zitronengras | Pistazieneis

Möchten Sie vegetarisch speisen oder sind Sie gegen bestimmte Nahrungsmittel allergisch,

so teilen Sie das bitte bei der Kartenbestellung im Bemerkungsfeld mit.

Sonderbestellungen am Veranstaltungsabend können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

* * *

Mögliche Änderungen des Menüs müssen wir uns vorbehalten.

SahneMixx (U.Jürgens+Hubby+Micky)

 

Infos & Buchung www.WORLDofDINNER.de/udo-juergens-dinnershow
Keine Abendkasse 0201 201 201 & an allen bekannten VVK-Stellen
Dinner-Community www.facebook.com/WORLDofDINNER
Live-Mitschnitt https://youtu.be/KalBHW5mGwk

Werke von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Claude Debussy, Maurice Ravel,
Cecile Chaminade und Bohuslav Martinu.
Alina Kirchgässner – Mezzosopran Areum Oh – Klavier,
Rebecca Falk – Cello, Valeria Baden – Klavier

Mit diesem Konzert möchte der Denzlinger Kulturkreis e.V. erneut jungen
KünstlerInnen ein Forum bieten. Dabei haben sie ein vielseitiges und
interessantes Programm im Gepäck. Die Cellistin Rebecca Falk und
ihre Partnerin am Klavier Valeria Baden, beide kennen sich von ihrem
Studium in Lübeck, werden mit der Sonate Op. 5, 1 in F von L. v. Beethoven,
der Sonate für Cello von C. Debussy und mit Variationen über
ein slowakisches Thema von Bohuslav Martinu das Publikum erfreuen.
Die junge Mezzosopranistin Alina Kirchgässner und ihre Pianistin kennen
sich ebenfalls durch ihr Studium in Freiburg i. Br. So konnten sie als
Liedduo durch gemeinsame Auftritte erste Erfahrungen sammeln. Sie
werden von R. Schumann die „Maria Stuart Lieder“ und Lieder von
der französischen Komponistin Cecile Chaminade im Programm haben.
Als besonderen Höhepunkt werden die Künstlerinnen gemeinsam die
Chansons Madécasses für Mezzosopran, Flöte, Cello und Klavier von
Maurice Ravel musizieren.

Veranstalter: Denzlinger Kulturkreis e.V., Tel. 07666-8836541
Vorverkauf: Denzlingen: Buchhandlung Losch. Online: www.reservix.de,
sowie an der Abendkasse ab 19:15 Uhr
Eintritt: 18,00 Euro, ermäßigt 16,00 Euro

Die Kanaren üben auf Millionen Reisende aus aller Welt eine große
Anziehungskraft aus. Paradiesische Strände und Sonne satt das ganze
Jahr sind gute Gründe für einen Urlaub. Doch die spanische Inselgruppe
im Atlantischen Ozean hat weit mehr zu bieten. Zahlreiche Naturschönheiten
gilt es zu entdecken. Oftmals sind sie nur einen Steinwurf
von den Hotelburgen an den Küsten entfernt.

 

Veranstalter: MUNDOLOGIA GbR
Vorverkauf: www.mundologia.de, Schreibwaren Markstahler,
BZ-Ticketservice Freiburg (zzgl. VVK-Gebühr), Media Markt, Reisen ³,
Leidhold Reisen (ohne VVK-Gebühr)
Eintritt pro Vortrag: 17,00/15,00/13,00 Euro / Schüler bis 16 Jahre ermäßigt

Dort, wo die Landschaft noch wild ist und der Mensch eine unbändige
Freiheit abseits des hektischen Alltags erleben kann, fühlen sich Anita
Burgholzer und Andreas Hübl am wohlsten. Es ist die Sehnsucht nach
dem Unbekannten, nach intensiven Erfahrungen und ungewöhnlichen
Geschichten, die die beiden in die grenzenlose Wildnis der Rocky
Mountains gezogen hat.

Veranstalter: MUNDOLOGIA GbR
Vorverkauf: www.mundologia.de, Schreibwaren Markstahler,
BZ-Ticketservice Freiburg (zzgl. VVK-Gebühr), Media Markt, Reisen ³,
Leidhold Reisen (ohne VVK-Gebühr)
Eintritt pro Vortrag: 17,00/15,00/13,00 Euro / Schüler bis 16 Jahre ermäßigt

Der Kinderheld Feuerwehrmann Sam ist wieder da!

Nach dem Mega-Erfolg von Feuerwehrmann Sam rettet den Zirkus kommt Pontypandys Held zusammen mit seinem Jupiter-Feuerwehrauto und der Pontypandy Crew für eine völlig neue, aufregende Show wieder live auf die Bühne.
Feuerwehrmann Sam Live! Das große Campingabenteuer.

Die Geschichte
Als zwei berühmte Biologen auf der Suche nach einem seltenen Tier in Pontypandy ankommen, erklären sich Feuerwehrmann Sam und Elvis freiwillig bereit, sie während ihrer Expedition durch den Wald zu führen. Als Norman Price sich der Jagd nach dem Tier anschließt und sich im Wald verirrt, gerät die ganze Gruppe in Gefahr.
Wird Feuerwehrmann Sam alle retten können?

Erlebt Sam, Elvis, Penny, Feuerwehrhauptmann Steele und Norman in einer völlig neuen, spektakulären Familienshow für Jung und Alt.
Feuerwehrmann Sam LIVE! Das große Campingabenteuer mit viel Musik, Tanz und wagemutigen Rettungsaktionen.

Verkleidet Euch!
Feuerwehrmann Sam lädt alle jungen Besucher ein, sich als Feuerwehrmann oder Pfadfinder zu verkleiden.

Tickets unter: https://www.reservix.de/

Tickets ab 21,60€

 

Die größten ABBA-Hits live beim Gourmetdinner

ABBA ROYAL: THE TRIBUTE DINNERSHOW

Mit WORLD of DINNER feiern die Dinnergäste eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte in den schönsten Schlössern und Hotels Deutschlands: Live und unplugged präsentiert die originalgetreue Tributeband ABBA Royal unsterbliche ABBA-Hits, garniert von einem erlesenen Mehr-Gang-Menü.
WORLD of DINNER präsentiert ein mitreißendes ABBA-Erlebnis zum Greifen nah: Mit verblüffend authentischen Stimmen stellen die Musikerinnen und Musiker von ABBA Royal Welthits wie „Dancing Queen“, „Super Trouper“ und „Waterloo“ vor und erwecken den Grand Prix Eurovision de la Chanson 1974 zu neuem Leben. Die einzelnen Künstlerinnen und Künstler wirkten zuvor unter anderem bei ABBA Magic und vielen weiteren bekannten ABBA-Tributeshows sowie dem Grand Prix-Vorentscheid 2002 in Kiel mit!
Die Dinnergäste sind als Musiker, Freunde der Band oder Stars der 70er Jahre zu Hause bei „Agnetha“, „Björn“, „Benny“ und „Anni-Frid“ eingeladen: Der beste ABBA-Look wird prämiert!
Emotional wird es dann nach dem Hauptgang des Menüs beim Finale des Eurovision Song Contests: Die Dinnergäste hören weitere Songs aus dem Wettbewerb, tanzen oder schwelgen bei sanfteren Klängen in Erinnerungen. Natürlich dürfen Disco-Kugel, Plateauschuhe und Schlaghosen bei dieser First Class Dinnershow nicht fehlen – das perfekte Geschenk für jeden ABBA-Fan!

Abba

World of Dinner Menü

 

Räucherlachsroulade

Honig-Dillsauce |

Wildkräutersalat | Delcanto-Hausdressing

Badische Kartoffel – Lauchcrèmesuppe

Croutons

Puteninvoltini

 Spinat | geröstetes Wurzelgemüse | Nudelnest |

Tomaten-Basilikumsoße

 

Lauwarmer Kaiserschmarrn

Walnusseis | Zwetschgen

Möchten Sie vegetarisch speisen oder sind Sie gegen bestimmte Nahrungsmittel allergisch,

so teilen Sie das bitte bei der Kartenbestellung im Bemerkungsfeld mit.

Sonderbestellungen am Veranstaltungsabend können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

* * *

Mögliche Änderungen des Menüs müssen wir uns vorbehalten.

Infos & Buchung www.worldofdinner.de
Keine Abendkasse 0201 201 201 & an allen bekannten VVK-Stellen
Dinner-Community www.facebook.com/ABBAROYALTributeshow

 

 

Friedhofsglocken. Sonor. Düster. Plötzlich kaltweißes Licht. Heinz Becker kommt nach Hause, von der Beerdigung in die Küche. In seinem schwarzen Anzug; 5 Callas in der Hand: „Die hann ich vergesst, ins Grab zu schmeißen.“ Stattdessen liegen die nun auf dem Küchentisch. Was will man machen!?

 

„Willsche noch’n Bier?“ Obligat-liebenswerte Frage – im früheren Leben.

Ab jetzt muss er selbst entscheiden. Vertraute Routine? Weggebrochen. Nichts ist mehr, wie’s war. Sein Alltag – kollabiert. Dazu diese Trauer. Kummervolle Nachdenklichkeit. Diese unbeholfene Ratlosigkeit. Und langsam beginnt er zu sinnieren, zu reflektieren, zu verarbeiten …

 

Seit über 30 Jahren spielt Gerd Dudenhöffer, das sensibilisiert-gespitzte Ohr unmittelbar auf bürgerliche Befindlichkeiten ausgerichtet, seine realsatirische, grotesk-authentische Kunstfigur als personifizierte Karikatur des bornierten, universellen Menschen wie du und ich, den Otto Normalverbraucher, den er pointiert entlarvt, mit perfektem Timing, sparsam gesetzter Mimik, bar jeder political correctness, immer natürlich mit herzhaftem, oft unfreiwilligem, weil ‚Heinz-typischem‘ Witz.

 

DOD – das 18. Programm, theatralisches „Kabarett noir“, stringent inszeniert, schwarz-weiß, hell-dunkel, geschickt die Balance wahrend zwischen Tragik und Komik. Tragikomisch eben. Denn Heinz ist Heinz. ‚Todsicher‘.

Weitere Infos unter: www.tanzschule-waldkirch de.
Veranstalter: Tanzschule Waldkirch
Vorverkauf: Tanzschule Waldkirch, Tel. 07681-4746677 oder Mail:
info@tanzschule-waldkirch.de.

Es ist schon 20 Jahre her, dass Ernst Hutter, der heutige Leiter der „Egerländer Musikanten – Das Original“ mit seinem legendären damaligen Chef ein letztes Mal auf Tournee war. 1998 startete Ernst Mosch zu seiner Abschiedstournee. Mit dabei aus dem heutigen Orchester waren nicht nur Ernst Hutter selbst, sondern auch ein Dutzend andere „Egerländer Solisten“, die mit ihm jetzt zur „Europatournee 2019/20“ aufbrechen.

Ernst Hutter, der nach Mosch´s Tod 1999 das Orchester weiterführte, ist es gelungen, in dieser Zeit die Erfolge der „Egerländer Musikanten- Das Original“ auf eine breite Basis zu stellen, die auch die Zukunft im Blick hat.

„Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten – Das Original“ sind in der Tradition der „Original Egerländer Musikanten“ nicht nur „das erfolgreichste Blasorchester der Welt“. Sie erreichen mit ihrer Musik, dem stets professionell aber auch zugleich sympathischen Auftreten, die Menschen aller Altersgruppen. Für die Jungen sind sie Vorbilder in der Bläserwelt, für die Alten immer noch das „Maß aller Dinge“.

„Ernst Mosch hat mich gelehrt, immer ehrlich, emotional und authentisch als Künstler aufzutreten. Meine Aufgabe in den letzten 20 Jahren war es, sein Lebenswerk in die Zukunft zu führen, aber auch eigene Akzente zu setzen“.

Mit über 40 Konzerten in Deutschland sowie den europäischen Nachbarländern sind „Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten- Das Original“ weiterhin „auf den Spuren“ ihrer legendären Vorgänger.

Leidenschaftlich und mit ausgeprägtem musikalischen Können präsentieren die MusikerInnen der „Egerländer Musikanten- Das Original“ ihrem Publikum die großen Hits aus der Mosch –Ära genauso wie neue Kompositionen aus der Feder der Bandmitglieder. Ein stilvolles Bühnenambiente und die bewährte Moderation von Edi Graf garantiert dem Publikum zusätzlich ein musikalisches Erlebnis der ersten Güte.

Beginn: 18 Uhr // Einlass: 17 Uhr // Tickets ab 44,90 EUR

Nähere Infos zum Programm folgen im nächsten Programmheft.
Infos und Tickets: www.freiburgdancekingsfestival.com

Das Kriminal Dinner mit der Inszenierung von „Das tödliche Vermächtnis“ verspricht ein verführerisches 3-Gänge-Menü in stilvollem Ambiente umrahmt von einem interaktiven Kriminalstück.

An diesem Abend ist die Mithilfe der Gäste gefragt: Gemeinsam mit Inspektor Watson von Scotland Yard muss der kuriose Mord an einem exzentrischen Lord aufgeklärt werden.

Durch geschicktes Kombinieren und tatkräftige Mithilfe der Anwesenden gilt es dem Täter auf die Schliche zu kommen. Großer Spaß und spannende Unterhaltung sind dabei garantiert.

Am Ende belohnt Inspektor Watson diejenigen Detektive, die den Fall richtig gelöst haben mit einer kleinen Auszeichnung.

 

Tickets unter: https://www.das-kriminal-dinner.de/

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr
https://www.denzlinger-kulturkreis.de/aktuellesaison.php

„Das Leben ist schön“-Tour 2019/20

Mit seinem zweiten Programm und dem gleichnamigen zweiten Studioalbum „Das Leben ist schön“ geht das A-cappella-Quintett Alte Bekannte, Nachfolgeband der legendären Wise Guys, ab Sommer 2019 auf Deutschlandtour.

Die schon jetzt große Fangemeinde und alle erstmaligen Konzertbesucher erwartet ein extrem kurzweiliger Abend, an dessen Ende die Allermeisten wohl aus dem Konzertsaal schweben und sagen werden: „Das Leben ist ja wirklich schön!“ – auch wenn Alte Bekannte selbstverständlich wissen, dass ihre These durchaus diskutabel ist.

Im Mittelpunkt der Tour stehen die Songs der neuen CD, die das erfolgreiche Debütalbum „Wir sind da!“ (Platz 23 der deutschen Albumcharts) in Sachen Vielseitigkeit, Witz und musikalischer Finesse sogar noch übertrifft.

Aber natürlich werden weder die beliebtesten Hits dieser ersten CD noch ausgewählte „Perlen“ aus dem riesigen Kanon der Wise Guys fehlen. Dazu kommen Coverversionen berühmter Songs mit zum Teil aberwitzigen neuen Texten aus der Feder von Daniel „Dän“ Dickopf, der als Ex-Frontmann der Wise Guys auch bei Alte Bekannte textlich vorangeht. Seine Kompositionen und die seiner (zum Teil neuen) Kollegen Clemens Schmuck, Ingo Wolfgarten und Nils Olfert garantieren zudem eine musikalische Bandbreite, die ihresgleichen sucht. Björn Sterzenbach, der Fünfte im Bunde, brilliert auf der Bühne zudem als Bassist und überzeugt neben Dän und Clemens auch als charmanter Moderator.

Die Konzertbesucher erleben einen Abend mit alten Bekannten, an dessen Ende man tatsächlich wieder glaubt, dass das Leben schön ist. Was will man mehr?

Beginn: 19 Uhr // Einlass: 18 Uhr // Tickets ab 31,70 EUR

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Mag auch der Bürgermeister eines kleinen, bescheidenen Städtchens irgendwo im Schwäbischen – dort, wo die Schwaben noch handfest sind – sich als würdige Amtsperson fühlen, als Vater der Gemeinde sozusagen, dem nichts so sehr am Herzen liegt wie das Wohl und Wehe seiner Bürger, und mag der Hannes auch nur der Amtsbote sein – wenn’s irgendwo klemmt, erschallt der Ruf durch die Amtsräume: „Dr Hannes soll reikomma!“

Und der Hannes kommt, wenn auch manchmal ungern. Und der Hannes weiß Rat: Ob es nun um eine Jahrhundertfeier geht, um Tourismus, Steuern, Hochzeiten, Musikfestivals, ohne den Hannes läuft gar nichts! Und dabei kommt ihm nicht nur sein unverdorbener, gradliniger, von keines Gedanken Blässe getrübter Verstand zugute, sondern auch seine umfassende Volkshochschulbildung. Kein Thema, zu dem der Hannes nicht einen entsprechenden Kurs absolviert hätte.

Und wenn man die Sorgen und Nöte dieses Bürgermeisters – oder besser Dorfschultes – betrachtet, so sehr unterscheiden sie sich eigentlich auch nicht von denen seines Amtskollegen in Berlin. Na ja, ein bisschen übertrieben ist das vielleicht schon, aber mit dem OB der Landeshauptstadt kann man sich schon vergleichen. Nur hat´s der schwerer: Wenn der mal nicht mehr weiter weiß, kann er nicht einfach schreien: „Dr Hannes soll reikomma!“

Alles in Allem also witzige, spritzige und hintersinnige Sketche mit Albin Braig als Hannes und Karlheinz Hartmann als Bürgermeister.

Den musikalischen Teil der Show bestreiten in bewährter Manier die vier Haus- und Hofmusikanten von „HERRN STUMPFES ZIEH & ZUPF KAPELLE“: Skrupellos aber liebenswert, traditionsverbunden und (vielleicht gerade deswegen) eigenwillig bringen sie das Rathaus zum Swingen und Grooven – und blasen dem Hannes und seinem Bürgermeister gehörig den Marsch.

Mag auch der Bürgermeister eines kleinen, bescheidenen Städtchens irgendwo im Schwäbischen – dort, wo die Schwaben noch handfest sind – sich als würdige Amtsperson fühlen, als Vater der Gemeinde sozusagen, dem nichts so sehr am Herzen liegt wie das Wohl und Wehe seiner Bürger, und mag der Hannes auch nur der Amtsbote sein – wenn’s irgendwo klemmt, erschallt der Ruf durch die Amtsräume: „Dr Hannes soll reikomma!“

Und der Hannes kommt, wenn auch manchmal ungern. Und der Hannes weiß Rat: Ob es nun um eine Jahrhundertfeier geht, um Tourismus, Steuern, Hochzeiten, Musikfestivals, ohne den Hannes läuft gar nichts! Und dabei kommt ihm nicht nur sein unverdorbener, gradliniger, von keines Gedanken Blässe getrübter Verstand zugute, sondern auch seine umfassende Volkshochschulbildung. Kein Thema, zu dem der Hannes nicht einen entsprechenden Kurs absolviert hätte.

Und wenn man die Sorgen und Nöte dieses Bürgermeisters – oder besser Dorfschultes – betrachtet, so sehr unterscheiden sie sich eigentlich auch nicht von denen seines Amtskollegen in Berlin. Na ja, ein bisschen übertrieben ist das vielleicht schon, aber mit dem OB der Landeshauptstadt kann man sich schon vergleichen. Nur hat´s der schwerer: Wenn der mal nicht mehr weiter weiß, kann er nicht einfach schreien: „Dr Hannes soll reikomma!“

Alles in Allem also witzige, spritzige und hintersinnige Sketche mit Albin Braig als Hannes und Karlheinz Hartmann als Bürgermeister.

Den musikalischen Teil der Show bestreiten in bewährter Manier die vier Haus- und Hofmusikanten von „HERRN STUMPFES ZIEH & ZUPF KAPELLE“: Skrupellos aber liebenswert, traditionsverbunden und (vielleicht gerade deswegen) eigenwillig bringen sie das Rathaus zum Swingen und Grooven – und blasen dem Hannes und seinem Bürgermeister gehörig den Marsch.

Gemeinsam mit ihren Fans sind die Amigos jung geblieben – das 50jährige Jubiläum wird gefeiert, mit alten und neuen Songs! Singen und tanzen Sie mit den Superstars der Schlagerszene durch eine einzigartige Musikgeschichte. Bernd und Karl-Heinz Ulrich sind mit ihren Liedern immer ganz nah dran an den Fans, Star-Allüren sucht man hier vergebens. Beide wissen genau, wem sie ihren Erfolg verdanken und eben die, nämlich ihre Fans, feiern jetzt ausgelassen mit. 

Vorverkauf (VVK):

Tickethotline 07000 – 99 66 333 (Ortstarif)

www.karoevents.de

Wipfler Augenoptik Emmendingen

Schreibwaren Markstahler Denzlingen

Badische Zeitung und bei allen bekannten (ReserviX-) Vorverkaufsstellen

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.