Hier ist was los. Sehen Sie selbst.

Im Kalender unten finden Sie die öffentlichen Veranstaltungen im Kultur & Bürgerhaus. Gemeinsam mit den Bürgern, Vereinen und professionellen Veranstaltern wird ein vielseitiges Angebot gestaltet. Delcanto macht das Programm, Sie werden kulinarisch und kulturell verwöhnt. Auch wenn das Restaurant mal geschlossene Gesellschaft hat, dann finden Sie das hier.

 

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Im gewählten Monat sind leider noch keine Events angekündigt.

Liebe Gäste,

am 25.09.22 findet unser Klangfrühstück in Begleitung einer Jazzband statt.

Das Trio „The Moonflowers“ spielt beliebte Musik-Standards aus verschiedenen Richtungen des Jazz mit Bandoneon, Gitarre und Mundharmonika.

Reservieren Sie sich Ihren Tisch und genießen Sie ein vielfältiges Frühstücksbuffet mit tollen Klängen!

-> Reservierungen nehmen wir gerne telefonisch entgegen oder über unser Reservierungsformular auf unserer Homepage.

Liebe Gäste,

am 01.10.2022 haben wir eine Geschlossene Gesellschaft im Restaurant und auf der Terrasse.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Ganz ohne Scheuklappen und toten Winkel, sondern mit Weitblick und einer gehörigen Portion purer Gaudi präsentiert Django Asül sein aktuelles Programm ,,Offenes Visier. Ein Power-Programm für Jederfrau und Jedermann, unheimlich amüsant und unterhaltsam.
Und nein, Django Asül beschäftigt sich in diesem Werk nicht mit Parteien und Politikern, sondern mit den wirklich wichtigen Dingen des Lebens: Solidarität und Nachhaltigkeit. Klingt vielleicht spröde – aber nicht bei Djangol Denn er hat begriffen: Die Realität da draußen hat schon lang nichts mehr mit derWirklichkeit zu tun. Dementsprechend stellt der Kabarettist nicht nur wichtige Fragen, sondern liefert auch Antworten: Wie können wir in Zeiten sozialer Verunsicherung hilfreiche Zeitgenossen sein? Wie kann man fußläufig spannend Urlaub machen und dabei das Klima schonen? Wie muss man heute leben, um später der Demenz zu entkommen? Und wieso trifft Django auf Malta Chinesen, die Griechen sind? Als besonderes Highlight spricht der Niederbayer auch noch über seine erotischen Phantasien. Und
warum er regelmäßig karitativ ist – als lmmobilienmakler.
Was Django hier abzieht, ist hochkonzentrierte Komik als Hilfe zur Selbsthilfe. Wer da nicht hingeht, demider ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Im Kultur & Bürgerhaus Denzlingen, Lothar Fischer Saal, von 18.00 Uhr – 20.00 Uhr

Schülerinnen und Schüler sowie Eltern haben hier die Gelegenheit, sich mit Betriebsinhabern sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über Aus- und Weiterbildungsangebote zu informieren. So können sich an einer Ausbildung interessierte Schülerinnen und Schüler schon einmal ein gutes Bild von dem zu erlernenden Beruf machen.

Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der Real-, Werksrealschule und des Gymnasiums sind mit Unterstützung der Rektoren an diesem Abend herzlich willkommen.
Kurzentschlossene Betriebe im Umkreis sind herzlich eingeladen mitzumachen – nutzen Sie die Gelegenheit mit interessierten Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern zu sprechen.

Anmeldung unter info@wirtschaftsnetzwerk-denzlingen.de.

Wirtschaftsnetzwerk Denzlingen e.V.

Ja, Sie haben richtig gelesen, den berühmten Meisterdetektiv Sherlock Holmes und meine Wenigkeit, Dr. Watson, hat es ins schwäbische Ländle verschlagen. Zugegebenermaßen nicht ganz freiwillig. Doch konnte unser Genie die Einladung einer alten Bekannten, der Baronin von Zuckerberg, zu einem Galadinner nicht schon wieder abschlagen. Nun speisen wir also hier just zu der Zeit im Nebenraum des Restaurants, in dem Sie heute Abend ein köstliches Menü genießen.

Auf der Flucht vor seiner Tischnachbarin, der endlos plaudernden schwäbischen Baronin, verpasst der Detektiv nur knapp den vermeintlichen Mord am Gatten der Gastgeberin, dem Baron von Zuckerberg.

Gut, seine gesundheitliche Verfassung war nicht mehr die Beste. Aber so plötzlich vornüber in die Maultäschlesupp zu fallen ist auch im Schwabenland nicht die feine englische Art zu sterben. Für Sherlock Holmes jedoch ist der bis dahin tödlich langweilige Abend gerettet.

Ein Mundartkrimi steht an, ein äußerst kniffliger Fall zudem, denn die Untersuchungsergebnisse schließen scheinbar jegliche Einwirkung von Gift aus. Die Befragung der Zeugen, des Gerichtsmediziners und einiger der Dinnergäste lässt so manches Unschuldslämmle im Saal verdächtig erscheinen. Eifrig und bester Laune kurbelt der berühmte Detektiv seine kleinen grauen Zellen an. Schon greift „Schwäbische Schläue“ um sich, doch führt den Meister so schnell kein falscher Häuslebauer hinters Licht. Für ihn liegt die Lösung des Falls natürlich alsbald klar auf der Hand. Wie immer lässt er uns jedoch noch eine Weile im Dunkeln tappen bevor der Mörder virtuos überführt wird.

Möglicherweise haben aber auch Sie bald die Lösung parat, denn Sie haben heute Abend ja auch noch ein Wörtle mitzureden.

Tickets unter:
https://www.das-kriminal-dinner.de/ticket/freiburg/restaurant-cafe-delcanto-kultur-und-buergerhaus-denzlingen/4525

 

Weitere Infos unter: https://www.cvjm-freiburg.de/eventcalendar?calendar=8

Gemeinsam mit ihren Fans sind die Amigos jung geblieben – das 50jährige Jubiläum wird gefeiert, mit alten und neuen Songs! Singen und tanzen Sie mit den Superstars der Schlagerszene durch eine einzigartige Musikgeschichte. Bernd und Karl-Heinz Ulrich sind mit ihren Liedern immer ganz nah dran an den Fans, Star-Allüren sucht man hier vergebens. Beide wissen genau, wem sie ihren Erfolg verdanken und eben die, nämlich ihre Fans, feiern jetzt ausgelassen mit!

Weitere Infos unter: https://www.cvjm-freiburg.de/eventcalendar?calendar=8

Weitere Infos unter: https://www.cvjm-freiburg.de/eventcalendar?calendar=8

Aktuell zählt jede Spende

Das DRK bittet besonders über die Feiertage dringend zur Blutspende.

Blutspender sind Lebensretter. Nur eine Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten helfen. Bedingt durch die kurze Haltbarkeit (Blutplättchen sind nur bis zu 4 Tage haltbar) sind Patienten auf das kontinuierliche Engagement der Blutspender/innen angewiesen. Jede/r wird derzeit gebraucht!

Das DRK bittet alle Spendewilligen sich auch bei schönem Wetter bzw. während der Feiertage einen Termin zur Blutspende einzuplanen bzw. zu reservieren:

Nächster Blutspendetermin:

Montag, dem 02.05.2022
von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Kultur- und Bürgerhaus, Stuttgarter Straße 30
79211 DENZLINGEN

Alle verfügbaren Termine finden Sie online unter: terminreservierung.blutspende.de
Alle Informationen zu den aktuellen Schutzvorkehrungen auf den DRK-Blutspendeterminen finden Sie unter www.blutspende.de/corona.
Informationen rund um die Blutspende allgemein bietet der DRK-Blutspendedienst auch über die kostenfreie Service-Hotline 0800 – 11 949 11.

Italien und doch nicht Italien – das ist Südtirol. Fährt man vom Brenner südwärts, beherrschen scheinbar endlose Apfelplantagen das Bild. Abseits der Autobahn jedoch findet sich eine Schatztruhe voller Natur und Kultur, deren Geheimnisse sich dem erschließen, der sich Zeit nimmt für Land und Leute. Denn Südtirol ist viel mehr als Berge und Burgen, als Speck und Ski, als Drei Zinnen und Ortler.

Walter Steinberg hat drei Jahre in Brixen gelebt und Südtirol neben seiner Tätigkeit als Entwicklungsingenieur in der Fototechnik lieben gelernt. So sehr, dass die Idee, auf die italienische Alpensüdseite für eine Reisereportage zurückzukehren, schon lange in seinem Kopf herumgeistert. 2017 setzt er gemeinsam mit seiner Frau, der Biologin Dr. Siglinde Fischer, diese Idee in die Tat um. Stets mit dabei: Mischlingshündin Motte. 
Die drei durchwandern die Dolomiten von Ost nach West, die Sarntaler Alpen, die Texel- und die Ortlergruppe. Überwältigend schöne Bergpanoramen, blühende Almen, einsame Bergseen und einmalige Begegnungen mit Murmeltier, Steinbock & Co halten sie dabei mit der Kamera fest, Im Vinschgau und Ahrntal besuchen sie Bildhauer. Bauern zeigen ihnen, wie sie mit viel Herzblut den Schatz regionaler Produkte hüten. Auch das Geheimnis der prachtvoll gestickten Lederhosen und -gürtel, die wohl jeder schon einmal auf einem der zahlreichen Feste Südtirols gesehen hat, wird gelüftet. Eine Südtiroler Blaskapelle lässt sich über Flügelhorn und Posaune schauen.

Den Charme Südtirols in Stadt und Land, das traditionsgeprägte, aber auch das moderne Leben der Südtiroler haben Steinberg und Fischer in dieser facettenreichen Reisereportage eingefangen und dabei immer auch einen wachen Blick für die zahlreichen Kleinode entlang ihres Weges gehabt. Eine brillante Bilderreise, technisch und fotografisch auf hohem Niveau, dazu unterhaltsam und informativ kommentiert!

Wildnis Afrika: Von den Viktoriafällen zur Namibwüste

Wer durch Namibia und Botswana reist, erlebt eine Welt voller Extreme. Von der Namib- und Kalahariwüste im Süden über das Okavango-Delta bis in den tropischen Norden des Caprivi-Streifens ist man von stiller Weite umgeben. Die Landschaften sind oft staubig, dünn besiedelt und nachts von einem unglaublichen Sternenhimmel überzogen.

Monatelang durchstreifte Thomas Sbampato sämtliche Regionen Namibias und Botswanas und genoss dabei die Freiheit, in einem Dachzelt, zwei Meter über dem Boden, zu schlafen. Nicht selten fanden sich am Morgen im Sand neben dem Auto die Spuren von Elefanten, Antilopen und Großkatzen wieder. Am Tag bekommt er sie anderswo auch zu Gesicht. Vom kippligen Mokoro aus, der afrikanischen Version des kanadischen Kanus, fotografierte und filmte er die opulente Tierwelt des Okavango-Deltas. Auf der Suche nach dem Spitzmaulnashorn marschierte er durch das Reich der Löwen und Leoparden, erkundete im Allradcamper den artenreichen Etosha-Nationalpark und fand sich mehr als einmal inmitten riesiger Gnu- und Zebraherden wieder, die vor und hinter ihm die Strasse kreuzten.

Ebenso eindrücklich sind seine Erlebnisse mit Menschen wie Igao, dem Buschmann, oder Owen, dem Himba. In Namibia begegnet er zudem der deutschen Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts. Noch heute sprechen dort über 20.000 Menschen Deutsch, vor allem in der beschaulichen Hauptstadt Windhoek.

Thomas Sbampato ist mit seiner Live-Reportage ein vielschichtiges und informatives Porträt der beiden Länder gelungen, reich an faszinierenden Geschichten und Bildern.

Stellen Sie sich einen beschaulichen Ort im schönen Badnerland vor. Umgeben von Flüssen, Wiesen und hügeliger Landschaft liegt Unterallersau. Das Dörfchen, fernab von jeglichem Großstadtgetümmel, aufregendem Nachtleben oder hektischem Umtrieb lädt in einer beharrlichen Beschaulichkeit dazu ein, dort seine Heimat zu finden.

Alles läuft seit Jahrzehnten in der gleichen Konstanz, Tag für Tag, Jahr für Jahr, bis zu dem Tag, an dem das allseits geschätzte Gemeindeoberhaupt, der Bürgermeister von Unterallersau ermordet aufgefunden wird. Ein Mord in Unterallersau? Und dann auch noch der Bürgermeister? Polizeihauptmeister Karl Mörder steht vor einem Rätsel. Mit seiner Kofferschreibmaschine und seiner Vesperbox macht er sich auf die Suche nach dem Täter. Kommt dieser etwa aus den Reihen der verschworenen Dorfgemeinschaft? War es etwa ein Zugereister, Neigeschmeckter, gar ein Ortsbewohner? Was hat Eulalia Waldvogel mit der Geschichte zu tun und wie weit ist Sie in die Machenschaften des Gemeinderates verstrickt?

Tickets unter:
https://www.das-kriminal-dinner.de/ticket/freiburg/restaurant-cafe-delcanto-kultur-und-buergerhaus-denzlingen/4526

Wildnis Afrika: Von den Viktoriafällen zur Namibwüste

Wer durch Namibia und Botswana reist, erlebt eine Welt voller Extreme. Von der Namib- und Kalahariwüste im Süden über das Okavango-Delta bis in den tropischen Norden des Caprivi-Streifens ist man von stiller Weite umgeben. Die Landschaften sind oft staubig, dünn besiedelt und nachts von einem unglaublichen Sternenhimmel überzogen.

Monatelang durchstreifte Thomas Sbampato sämtliche Regionen Namibias und Botswanas und genoss dabei die Freiheit, in einem Dachzelt, zwei Meter über dem Boden, zu schlafen. Nicht selten fanden sich am Morgen im Sand neben dem Auto die Spuren von Elefanten, Antilopen und Großkatzen wieder. Am Tag bekommt er sie anderswo auch zu Gesicht. Vom kippligen Mokoro aus, der afrikanischen Version des kanadischen Kanus, fotografierte und filmte er die opulente Tierwelt des Okavango-Deltas. Auf der Suche nach dem Spitzmaulnashorn marschierte er durch das Reich der Löwen und Leoparden, erkundete im Allradcamper den artenreichen Etosha-Nationalpark und fand sich mehr als einmal inmitten riesiger Gnu- und Zebraherden wieder, die vor und hinter ihm die Strasse kreuzten.

Ebenso eindrücklich sind seine Erlebnisse mit Menschen wie Igao, dem Buschmann, oder Owen, dem Himba. In Namibia begegnet er zudem der deutschen Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts. Noch heute sprechen dort über 20.000 Menschen Deutsch, vor allem in der beschaulichen Hauptstadt Windhoek.

Thomas Sbampato ist mit seiner Live-Reportage ein vielschichtiges und informatives Porträt der beiden Länder gelungen, reich an faszinierenden Geschichten und Bildern.

 

Norwegen – Durch die Fjorde in die Arktis

Ursprünglich, abwechslungsreich und sehenswert: Die Schönheit des Nordens ist außergewöhnlich. Fotograf und Filmemacher Reiner Harscher ist mit Schiffen, per Wohnmobil und Zelt durch Norwegen gereist und hat die Reize des Landes in meisterhaften Bildern eingefangen. Seine Reise zum Packeis der Polarregion führt durch die Natur berühmter Fjorde, über die Lofoten und zum Nordkap.

In den Sommernächten taucht die Mitternachtssonne das Fjordland in goldenes Licht, und im Winter erscheinen die Geister des Nordens am Himmel. Dann tanzt über tief verschneiten Landschaften das mystische Nordlicht in grellen Farben. Ein Traum für Fotografen. Auf vielen Reisen hat Reiner Harscher Szenen wie diese mit seiner Kamera eingefangen. An steilen Felsen, dort wo Lappland im Meer endet, entfaltet sich die Natur in üppiger Form. Papageitaucher, Tölpel und Lummen ziehen im kurzen Sommer ihren Nachwuchs groß. Von hier geht die Reise zu den Inseln des hohen Nordens, nach Spitzbergen.

Richtung Nordpol erstreckt sich die einsame Welt aus Eis. Hier jagt der König der Arktis, der Eisbär. Den größten Bären unseres Planeten hat Harscher ebenso eindrücklich mit seiner Kamera eingefangen wie Seevögel, Wale und Robben. Er lässt sich durch norwegische Küstenstädte treiben, besucht die Fischer auf dem Markt in Bergen und die Hirten im engsten Fjord Europas.  Wie Farbkleckse tauchen rote und gelbe Häuschen auf den Inseln und die uralten Stabkirchen in wildromantischen Tälern auf. Eine bildgewaltige Leinwandreise zu den schönsten Plätzen Norwegens.